EWE, SIGNA Innovations und MOMENI Digital Ventures beteiligen sich an dem PropTech-Startup.

Bestandsinvestoren investieren weiteres Kapital in Zenhomes.

Die Mittel aus der Finanzierungsrunde dienen Team- und Plattformausbau der Kernmarke Vermietet.de.

Vermietet.de ist Vorreiter in der Digitalisierung der Immobilienwirtschaft und bietet alle Leistungen entlang des Lebenszyklus von Immobilien an.

Berlin, 14. August 2019 – Das PropTech-Startup Zenhomes gibt bekannt, dass es 14,5 Millionen US-Dollar in seiner Series A-Finanzierungsrunde eingesammelt hat. An der Runde, die am 12. August unterzeichnet wurde, beteiligten sich als Neuinvestoren der Energieversorger EWE, das österreichische Unternehmen SIGNA Innovations und die MOMENI Digital Ventures. Auch das Family Office des Serial Entrepreneurs und Investors Christian Angermayer, die Apeiron Investment Group, beteiligte sich an der Finanzierungsrunde.

Bestandsinvestoren um Swiss Life, Deutsche Bank, Axa und main incubator (Forschungs- und Entwicklungsabteilung & Early Stage Investor der Commerzbank Gruppe) unterstreichen mit ihrer erneuten Partizipation das Vertrauen in Zenhomes und die Kernmarke Vermietet.de. Auch Venture Capital Investor Bitstone Capital, sowie die Berlin Technologie Holding (BTH) sind weiterhin investiert. Das Startup vereint somit die namhaftesten privaten PropTech-Investoren unter einem Dach. Bis heute hat Zenhomes in drei Finanzierungsrunden über 19 Millionen US-Dollar eingesammelt.

Die Vision von Zenhomes ist es, ein Ökosystem vernetzter, digitaler Plattformen rund um das Thema „Wohnen” zu schaffen. In diesem werden Vermieter, Mieter und Dienstleister, zum Beispiel Handwerker oder Immobilienmakler, zusammengeführt. Als einzige Plattform deutschlandweit stellt die Kernmarke Vermietet.de privaten Vermietern und Hausverwaltern bereits heute ganzheitliche digitale Services für die Immobilienverwaltung, zum Beispiel Mietverwaltung, Asset-Management oder Gebäudeinstandhaltung. Die Nutzer profitieren von einem nahtlosen Erlebnis, welches ihnen die Erhöhung der Transparenz ermöglicht und darüber hinaus zeitaufwändige, repetitive Aufgaben und Erfolgseinbußen aufgrund von Missmanagement reduziert.

Jannes Fischer, CEO und Gründer von Zenhomes, sagt: „Der Immobilienmarkt verändert sich: Unter den Investoren sind zunehmend junge Akteure, die moderne Ansprüche an ihre Assets haben. Unsere Kernmarke Vermietet.de richtet sich an diese Zielgruppe und bietet uns den perfekten Einstieg, um uns künftig als ganzheitlichen Partner für alle Beteiligten im Ökosystem Immobilie zu positionieren.” Die Ambition von Fischer ist klar: „Unser Ziel ist es, mit Vermietet.de im kommenden Jahr zum führenden Aggregator von Wohnraum in Deutschland aufzusteigen.” – Derzeit verwalten 75.000 Nutzer rund 225.000 Wohneinheiten über Vermietet.de.

Jürgen Fenk, CEO der SIGNA Innovations und Mitglied im Executive Board der SIGNA Group, ergänzt: „Die Immobilienwirtschaft hat insbesondere im Privatkunden-Segment Nachholbedarf. Zenhomes hat sich dieser Herausforderung angenommen. Mit dem ganzheitlichen Ansatz ist das Unternehmen ein Digitalisierungstreiber für die gesamte Branche. Wir investieren in das Produkt und die klare Vision: Gemeinsam planen wir die erste ganzheitliche digitale Plattform für alle Akteure der Immobilienwirtschaft.“

Auch Dr. Urban Keussen, Vorstand Technik von EWE zeigt sich vom Investment überzeugt: „Die Beteiligung an Zenhomes passt perfekt in die EWE-Strategie, Energie- und Wohnungswirtschaft auf einer Plattform zu bündeln. Uns hat das starke, organische Wachstum überzeugt und EWE teilt die Vision, mit Zenhomes die führende end-to-end PropTech-Plattform im Markt zu etablieren.”

Juana M. Sacristán, Geschäftsführerin von MOMENI Digital Ventures, sieht großes Potential in der Entwicklung von Zenhomes: „Die Innovationskraft des Zenhomes-Geschäftsmodells hat uns überzeugt. Die Beteiligung ist ein hervorragendes Beispiel für den Wissensaustausch zwischen Startups und etablierten Unternehmen. Auf diese Art werden Synergien geschaffen, die einen nachhaltigen, positiven Einfluss auf die gesamte Immobilienwirtschaft haben.”